Dachskot im Garten – Bestimmen und reagieren

Sie haben vermeintlich Dachskot im Garten oder sind sich nicht ganz sicher, ob es sich tatsächlich um einen Dachs im Garten oder vielleicht Fuchs, Marder oder Igel im Garten handelt. Eine der einfachsten Methoden, um Marder, Dachs und Co. auf die Schliche zu kommen, ist der Kot der Tiere, denn klar ist, dass Igelkot, sich deutlich von Marderkot, Fuchskot oder eben auch Dachskot unterscheidet. Wildtierkot eignen sich bestens, um herauszufinden, welcher tierische Eindringling sich im eigenen Garten heimisch führt.

Auch interessant: >> Dachs im Garten

Dachskot

Mit diesem Beitrag widmen wir uns den Ausscheidungen vom Dachs und erläutern, woran man Dachskot erkennen kann, wie man Dachs Kot entsorgen sollte und gehen auch auf den Dachs im Garten und die verschiedenen Möglichkeiten ein, um ihn aus dem Garten fernzuhalten.

Dachskot erkennen

Gerne hinterlässt der Dachs meist kurz nach dem Verlassen des Baus am Abend seinen ungeliebten Kot. Kot ist natürlich gut geeignet, um mehr über die Tiere und ihre Fressgewohnheiten und ihre Gesundheit zu erfahren. Dennoch wird niemand Dachs Kot im Garten haben wollen. Dachskot und sein Aussehen hängt sehr von der Art der Nahrung des jeweiligen Dachses ab. Sehr wohl aber gibt es auffällige Gemeinsamkeiten, wenn es die Hinterlassenschaften des Kots geht. Während man Marderkot vor allem am Geruch oder der Form erkennt, erkennt man Dachskot eher an der Art wie er im Garten hinterlassen wurde, denn während Igel etwa einfach während des Laufens ihren Kot ausscheiden, macht sich der Dachs die Mühe, Latrinen zu graben. Also kleine Löcher im Garten, in denen eher dann seinen Kot platziert. Jene Löcher sind bis zu 10cm tief.

Dachskot entsorgen

Palettenkissen outdoor

Klar ist, dass man den Kontakt mit Ausscheidungen von Wildtieren stets vermeiden sollte, denn Parasiten und Krankheitserreger sind durchaus nicht harmlos für Menschen. Aus diesem Grund sollte man Wildtierkot niemals einfach auf den Misthaufen werfen, sondern stets mit Handschuhen arbeiten und Wildtierkot gut verschlossen entsorgen. Nach dem Entsorgen von Dachskot gilt also wie auch beim Igelkot, dass man sich die Hände nach dem Entsorgen des Kots gut waschen sollte.

Übrigens

Dachse sind unglaublich anpassungsfähig, weshalb sie auch in Menschennähe des öfteren gesichtet. Tatsächlich sind Dachse im Norden Europas eher Raubtiere und im warmen Süden fallen sie eher als Vegetarier auf, die sich nicht wirklich groß um die Jagd scheren. Dachse, die in raueren klimatischen Bedingungen mit weniger vegetarischer Kost leben, sind durchaus räuberischer. Dachse in Gebieten, in denen man viele Früchte findet, sind eher träge und sorgen hauptsächlich mit dem Verzehr kleinerer Insekten oder gerne Regenwürmern für fleischliche Beilage.