Gewächshaus Bewässerung – Die richtigen Bewässerungssysteme

Die richtige Bewässerung im Gewächshaus ist ein Thema für sich und die Meinungen, welche Methode die beste zum Bewässern der Pflanzen ist, gehen sicherlich auseinander. Während manche Wasser sparen wollen, geht es anderen vor allem um die ökologischste Variante und wiederum andere Hobbygärtner werden die ökonomischste Option der Bewässerung im Gewächshaus suchen. Hier einige Tipps dazu.

Gewächshaus Bewässerung

Die Bewässerung im Gewächshaus will gut geplant sein, denn schließlich möchte man, dass die Pflanzen in Gewächshaus wachsen und gedeihen. Um die Bewässerung im Gewächshaus sicherzustellen, gibt es einige Punkte zu beachten.

Das manuelle Bewässern im Gewächshaus

Bei der Bewässerung im Gewächshaus gibt es zahlreiche Optionen und die klassischste dürfte wohl die gute alte Giesskanne sein. Eine weiterer klassischer We ist natürlich die Bewässerung mit dem guten alten Gartenschlauch. Diese beiden Varianten sind natürlich auch die kompliziertesten, denn sie erfordern Disziplin und manuelles Arbeiten zum Wohle der Pflanzen.

Bewässerungssysteme – Die Alternativen zum manuellen Giessen

Das automatische Bewässerungssystem bringt zahlreiche Vorteile mit! Ungleich einfacher und auch genauer ist natürlich die Bewässerung mit Hilfe von Zuleitungsschläuchen, an welche ein sogenannter Tropfschlauch angeschlossen ist. Auf diese Weise profitiert man von automatischem Bewässern und muss sich im Anschluss nur noch um die Blumen oder den Tomaten reißen, wenn sie welche tragen sollten.

Das automatische Gießen mit Zuleitungsrohren ist auch sehr gut für die Bewässerung von Balkonkästen geeignet. Die Kosten zum Einrichten eines solchen Systems dürften die Giesskanne und den Gartenschlauch locker in den Schatten stellen, aber es lohnt sich, wenn man die Ersparnis von Arbeitszeit berücksichtigt.

Was beim Automatisches Giessen im Gewächshaus beachten?

Den größten Vorteil des Automatischen Gießens im Gewächshaus bieten die schon erwähnten Zuleitungsschläuche, diese sind jedoch in der Regel nicht ab Werk mit einer Bewässerungsautomatik versehen. Deshalb sollte man beim Kauf von Zuleitungsschlauchen unbedingt darauf achten, ob es diese Schläuche mit integrierter Bewässerungsautomatik gibt oder nicht.

Bewässern mit Aquaringen

Auch Aquaringe sind eine praktische Option und sparen dem Gewächshaus Besitzer Zeit, Wasser und Arbeit, denn sie machen weniger Giessen möglich, weil der Grundbedarf durch den Wasserring gedeckt wird.

Spezielle Kunststoffringe, die unter die Pflanzen platziert werden und Wasser absorbieren und sie somit feucht halten, sind eine gute Idee.

Tipps und Tricks für die richtige Gewächshaus – Bewässerungssystem

Tipps für dein Gewächshaus Bewässerungssystem gibt es im Internet vielfach und so mancher Ratgeber wird dir sicherlich wertvolle Tipps geben können, um deine Pflanzen bestmöglich zu versorgen.

Trotzdem gibt es einige Dinge, welche man selbst in die Hand nehmen und nicht dem Zufall überlassen sollte.

Perlschläuche

Perlschläuche sind beliebt, wenn es um das Bewässern im Gewächshaus geht. mit diesen Perlschläuchen spart man sich mühsames manuelles Gießen weitestgehend und kann für gleichmässige Wasseraufnahme in Nähe der Wurzeln durch die Pflanzen sorgen.

Die Tropfbewässerung im Gewächshaus ist vielleicht die Königsart der Bewässerung: Die Tröpfchenbewässerung wird über eine spezielle Zeitschaltuhr gesteuert, damit eine sanfte Bewässerung der Pflanzen je nach ihrem Bedarf, entsprechend eingestellt werden kann. Dieses System der Bewässerung liefert eine klar definierte Wassermenge für jede Pflanze und bewässert sowohl Beete als auch Töpfe im Gewächshaus.

Hängende Röhrensysteme: Mit diesem System lassen sich Setzlinge vielleicht am besten bewässern, denn die Schläuche dieses Sprühgeräts lassen die Blätter im Winter feucht werden und begünstigen so Krankheiten.

Bewässerung mit der Regentonne

Die Option, mit der man am meisten Wasser spart und die Umwelt schont, ist die Regentonne. Wer die Regentonne am richtigen Ort platziert, hat sicherlich stets Wasser für die Pflanzen im Gewächshaus. Nicht nur die Art, sondern auch die Menge des Wassers spielen bei der Bewässerung eine wichtige Rolle. Zu viel Wasser kann das Pflanzenwachstum beeinträchtigen und schadet auf Dauer auch dem Boden. Es ist deshalb wichtig, dass man sich ein wenig mit dem Thema Bewässerung auseinandersetzt und die Pflanzen entsprechend gießt.

Fazit

Ein Gewächshaus bietet Pflanzen optimalen Lebensraum und hält diese warm, trocken und hell. Selbstverständlich will man, dass die Pflanzen in Gewächshaus gedeihen. Dafür gilt es einige Regeln zu befolgen. Vor allem ist man selbst für die Bewässerung im Gewächshaus verantwortlich.

Klassisches manuelles Giessen mit der Giesskannne oder dem Gartenschlauch wird schnell langweilig und zeitintensiv, daher raten wir zu einer automatischen Bewässerung. Die Automatisierung erfolgt durch das Anbringen von Zuleitungsschläuchen und der anschließenden Montage des Tropfschlauches an diese. Dieses System ist kostengünstig, unkompliziert zu installieren und bietet die Möglichkeit der individuellen Einstellung der Bewässerungsintensität.

Weiterhin sollte man berücksichtigen, nicht stundenlang mit dem Gartenschlauch im Gewächshaus zu stehen und sollte eine Regentonne installieren, um das rundherum Bewässern der Pflanzen zu garantieren.

Am Ende muss jeder selbst die richtige Art der Bewässerung wählen. Manche setzen gar auf die DIY Bewässerung. So finden sich auf Youtube zahlreiche Anleitungen, mittels derer man eine Bewässerungsautomatik am Gartenschlauch oder an der Spüle selbst basteln kann.

Wichtig ist nur, dass man so wenig Zeit wie möglich mit dem Anschließen verwendet und stets ein gleichbleibendes Wasserangebot garantiert.

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API