Avocado anpflanzen: So gelingt es dir einfach!

Schwarz oder grün, mit glatter oder unregelmäßiger Oberfläche: In Supermärkten finden Sie verschiedene Avocadosorten. Der Geschmack reifer Avocado bietet ein nussig-weiches Verwöhnprogramm für Ihre Geschmacksknospen. Obst enthält Magnesium und Kalium – überraschend viele essentielle ungesättigte Fettsäuren sowie Vitamin E und Eiweiß. Der Avocadobaum gehört zur Familie der Lorbeergewächse. Der dicke Kern in der Mitte der Frucht ist der Samen der Pflanze.

Avocados werden unreif geerntet und in die ganze Welt verschickt. Normalerweise ist die Frucht am Anfang noch sehr hart, wenn sie im Laden verkauft wird. Um eine Avocado reifen zu lassen, kannst du die Früchte zum Nachreifen in Zeitungspapier oder lager sie einige Tage in der Nähe von Bananen oder Äpfeln. Diese Früchte setzen eine gasförmige Substanz frei, die den Reifeprozess fördert. Wenn Du allerdings die beste Zeit zum Essen verpasst, ist die Avocado bereits überreif, also kann sie nicht mehr gegessen werden, du musst sie deshalb aber nicht wegschmeissen!

So bereitest du den Avocadokern vor:

  1. Die reife Avocadofrucht vorsichtig mit einem Messer schneiden.
  2. Entferne das Fruchtfleisch vom Kern. Übrig bleibt der Avocadokern mit einer harten Schale. Dann musst du die braune Schale vorsichtig mit der Messerspitze abkratzen und dann entfernen. Achte darauf, das blassgelbe Innere so gut wie möglich nicht zu beschädigen.
  3. Bei genauem Hinsehen erkennt man, dass es eine feine Linie gibt, die in der Mitte den Kern in zwei Hälften teilt. Zuerst bilden die Samen lange Wurzeln. Im Inneren des Korns befindet sich ein Pflanzenembryo, und wenn er keimt und das Korn an dieser Rille zerplatzt, nimmt seine Dicke zu.

Nach einigen Wochen, manchmal einigen Monaten, sollten aus dem gebrochenen Kern grüne Triebe wachsen. Der Keimprozess benötigt jedoch mehr Zeit als du vielleicht zu beginn annimmst. Am Anfang zieht der Avocadoembryo die notwendigen Nährstoffe aus dem inneren Kern. Erst, wenn der Kern schrumpelig braun aussieht, ist er nicht mehr zu gebrauchen. Je größer der Kern, umso mehr Nährstoffe stehen zur Verfügung.

Anzucht im Wasserglas

  1. Auch hier muss der Samen vom Fruchtfleisch befreit und gründlich mit Wasser abgespült werden
  2. Nachdem du die braune Schale entfernt hast, stichst du mit vier Zahnstochern vorsichtig in die Seite, sodass sie stecken bleiben. Achte dabei darauf, die Zahnstocher nicht entlang der Rille zu stecken! Dabei sollte die runde Seite des Kerns nach unten und die Spitze nach oben zeigen.
  3. Füll das Glas so hoch mit Wasser, dass der Kern etwa zur Hälfte darin hängt. Die Zahnstocher halten ihn in der vorgesehenen Position
    Nach einer Weile solltest du eine weiße Wurzel sehen, die sich aus dem Kern herausbildet. Sobald du diese siehst, kannst du sie in die Erde pflanzen. Pass dabei gut darauf auf, dass du die Wurzel beim einpflanzen nicht knickst oder beschädigst.

So pflanzt du deinen Avocado Kern ein:

  1. Zuerst brauchst du einen kleinen Blumentop, den du mit Anzuchterde oder Substraten füllst.
  2. Tu den Avocadokern jetzt so tief in der Erde, dass er noch zu ungefähr 2/3 aus dem Blumentopf herausragt.
  3. Jetzt solltest du noch den Avocadokern gründlich wässern. Versuch das so gleichmäßig wie möglich zu machen und die Erde einmal komplett zu nässen.

Jetzt musst du die Erde oder das Substrat nur noch für die nächsten paar Wochen so gut wie möglich feucht halten.In einem Gewächshaus ist die keimende Avocado natürlich am besten aufgehoben. Gleichmäßige Luftfeuchte begünstigt nämlich den Wachstumsprozess. Verfügst du nicht über ein Gewächshaus, deck den Topf auf keinen Fall mit Folie ab: Der Kern ist vor allem wenn er noch sehr jung ist sehr verletzlich gegnüber Schimmel. Dann heisst es nur noch Geduld üben: Der Keimling braucht mindestens 6 bis 8 Wochen, bis er den Kern gesprengt hat und der grüne Trieb sichtbar zu sprießen beginnt.

Und das war es auch schon, jetzt gilt es nur noch den Kern so zu gießen, dass er immer genug Wasser hat und die Erde schön feucht zu halten.